Freedom, Fashion and more – women in cycling!
CGO800S_TENWAYS_ebike

Freiheit, Mode und mehr - Frauen im Radsport!

An diesem Internationalen Frauentag wollten wir einige inspirierende Beispiele aus der Geschichte der Frauen und des Radsports erzÀhlen, vom Einfluss auf die Mode bis hin zur ErmÀchtigung einer ganzen Generation! Es besteht kein Zweifel daran, dass Pionierinnen im Laufe der Jahre dazu beigetragen haben, die Entwicklung der FahrrÀder und des Radsports im Allgemeinen zu beeinflussen - bis hin zum E-Bike von heute. Lassen Sie uns in die Vergangenheit eintauchen und die Gegenwart erkunden!

 

Ein Weg zu mehr UnabhÀngigkeit


Im spĂ€ten 19. Jahrhundert wurde das Fahrrad zu einem Ă€ußerst beliebten und begehrten Gegenstand. Wohlhabende Menschen nutzten das Fahrrad als FreizeitbeschĂ€ftigung, wĂ€hrend BerufstĂ€tige das Fahrrad als schnelles und einfaches Fortbewegungsmittel begrĂŒĂŸten. Im Vergleich zu Autos und öffentlichen Verkehrsmitteln wie ZĂŒgen und Straßenbahnen war das Fahrrad relativ preiswert und bot dem Fahrer viel mehr Freiheit als viele andere Möglichkeiten.

TENWAYS_ebike
„[Collection Jules Beau. Photographie sportive]: T. 4. AnnĂ©es 1896 et 1897“, von Jules Beau, lizenziert unter CC Public Domain Mark 1.0


Der Anstieg der PopularitĂ€t des Fahrrads fiel mit der Bewegung fĂŒr Frauenwahlrecht in vielen LĂ€ndern Europas, Nordamerikas und darĂŒber hinaus zusammen. In den Vereinigten Staaten wurde das Fahrrad zum Synonym fĂŒr die „Neue Frau“, ein archetypisches Symbol der Progressiven Ära - sie galt als gebildet, sowohl sportlich als auch beruflich interessiert, und sie wurde oft auf einem Fahrrad bildlich dargestellt. Im Gegensatz zu ihren unmittelbaren VorgĂ€ngerinnen war die Neue Frau nicht auf MĂ€nner angewiesen, um sich fortzubewegen, und diese UnabhĂ€ngigkeit ermöglichte eine viel grĂ¶ĂŸere Meinungsfreiheit. Die fĂŒhrende Frauenrechtlerin Susan B. Anthony sagte bekanntlich:


„Lassen Sie mich Ihnen sagen, was ich vom Fahrradfahren halte. Ich glaube, es hat mehr zur Emanzipation der Frauen beigetragen als alles andere auf der Welt. Es gibt den Frauen ein GefĂŒhl von Freiheit und SelbststĂ€ndigkeit. Ich freue mich jedes Mal, wenn ich eine Frau auf einem Fahrrad vorbeifahren sehe ... das Bild einer freien, ungehemmten Weiblichkeit.“

 

Trendsetter in Sachen Mode


Mit der zunehmenden Beliebtheit von FahrrĂ€dern bei den Frauen begann sich auch die Mode zu Ă€ndern. Die traditionelle Frauenkleidung bestand damals aus langen und schweren Röcken, die bestenfalls das Fahren behinderten und schlimmstenfalls lebensgefĂ€hrlich waren. Einige Pionierinnen im Großbritannien entwarfen und patentierten ihre eigene Radsportbekleidung, mit dem Ziel, das optimale Gleichgewicht zwischen seriöser Erscheinung und praktischen Funktionen zu finden. Obwohl es eine Art Gegenreaktion von der traditionalistischen viktorianischen Gesellschaft gab, wurde die starke Bindung zwischen Frauen und ihren FahrrĂ€dern trotzdem nicht durchbrochen!

woman and Ebike
„Drei RadfahrerInnen in Thames, Neuseeland, um 1895. “ von Unbekannter Autor, lizenziert unter CC Public Domain Mark 1.0

 

Sportliche Inspiration

Seit dem PopularitĂ€tsboom des Fahrrads im spĂ€ten 19. Jahrhundert bis in die heutige Zeit haben unzĂ€hlige Frauen den Radsport als Wettkampfsport betrieben. Um nur einige Highlights herauszugreifen: Die „Big Five“ in den Vereinigten Staaten trugen dazu bei, den freundschaftlichen Wettkampf in den 1890er Jahren zu popularisieren. Im 20. Jahrhundert wurde die Britin Beryl Burton zu einer phĂ€nomenalen Rekordhalterin - obwohl sie eine Amateurradfahrerin blieb, stellte sie in den 1950er und 1960er Jahren ĂŒber 50 nationale Rekorde auf, von denen viele 20 Jahre lang ungebrochen blieben!

TENWAYS_ebike_woman(BildgrĂ¶ĂŸe wurde angepasst) „Beryl Burton - Seafront Criterium“ von Brian Townsley, lizenziert unter CC BY 2.0.


Heute ist der Frauenradsport natĂŒrlich ein etabliertes PhĂ€nomen. Auch Sportlerinnen anderer Disziplinen wissen die Freuden des Radsports zu schĂ€tzen - nicht zuletzt die TENWAYS Markenbotschafterin Suzanne Schulting! Die niederlĂ€ndische Olympionikin und mehrfache Goldmedaillengewinnerin im Shorttrack-Skating ist schon immer gerne Rad gefahren und fĂ€hrt jetzt mit ihrem sportlichen und superleichten E-Bike CGO600 zum Training und zurĂŒck, um Energie fĂŒr die intensive Skating-AktivitĂ€t zu sparen!

TENWAYS_CGO600

 

FahrrÀder auf Frauen als Fahrerinnen ausrichten

Das Design moderner FahrrĂ€der wird oft als entweder fĂŒr MĂ€nner oder fĂŒr Frauen geeignet angesehen. Die Entscheidung fĂŒr einen klassischen Zwei-Dreieck-Rahmen mit horizontalem Oberrohr oder einen Tiefeinsteiger-Rahmen ist oft eine persönliche Entscheidung. Tiefeinsteiger-Rahmen wurden ursprĂŒnglich fĂŒr Frauen entwickelt; sie sind leichter zu fahren, wenn man einen Rock trĂ€gt, und sie sind einfacher zu besteigen - man muss dabei kein Bein ĂŒber das Oberrohr schwingen!

TENWAYS_CGO800S

 

FĂŒr Frauen, die das Radfahren neu oder wieder entdecken, ist ein leichtes Tiefeinsteiger-Fahrrad oft ein guter Anfang. Optionale Ausstattungen wie frauenfreundliche SĂ€ttel, GepĂ€cktrĂ€ger und Befestigungsstellen fĂŒr Kindersitze sind weitere Aspekte, auf die viele Frauen beim Kauf eines Fahrrads achten.

 

Die neueste Entwicklung - E-Bikes

Betrachtet man die Statistiken ĂŒber das Radfahren im Allgemeinen auf der ganzen Welt, so ist die Zahl der MĂ€nner, die auf zwei RĂ€dern unterwegs sind, höher als die der Frauen. Eine Untersuchung zeigt, dass einige GrĂŒnde fĂŒr dieses Ungleichgewicht in den Sicherheitsbedenken der Frauen, ihrem Alter und ihrem Fitnessniveau liegen können. Die gute Nachricht ist, dass ein E-Bike einen großen Beitrag dazu leisten kann, diese Bedenken auszurĂ€umen!

CGO800S_TENWAYS_ebike_woman

 

Ein sicheres GefĂŒhl auf dem Fahrrad hĂ€ngt stark davon ab, wie zuversichtlich sich ein Fahrer fĂŒhlt und wie gut man sich im Straßenverkehr bewegen kann. Die Gewissheit, dass Ihr E-Bike ĂŒber die nötige Leistung verfĂŒgt, um Ihnen einen zusĂ€tzlichen Schub zu geben, wenn die Ampel auf GrĂŒn schaltet, kann Ihnen die Zuversicht geben, die Sie brauchen, um in einem gleichmĂ€ĂŸigen und nachhaltigen Tempo zu fahren.

Wir bei TENWAYS glauben fest daran, dass E-Bikes Menschen unterschiedlichen Alters und Fitnessniveaus dabei helfen, die Freuden der umweltfreundlichen MobilitĂ€t zu entdecken. Und die weltweite Tenwayers Community stimmt uns zu - lesen Sie die Stimmen einiger unserer Ă€lteren Fahrer in unserem aktuellen Blog! Ein E-Bike ist eine ideale Möglichkeit, um einige der anfĂ€nglichen körperlichen HĂŒrden zu ĂŒberwinden, die jemanden vom Radfahren abhalten können, sei es ein steifes Knie oder ein paar unangenehme HĂŒgel in der Nachbarschaft!

 

Entdecken Sie die Optionen

Wenn Sie eine Frau sind, die auf zwei RĂ€der umsteigen möchte und ein E-Bike in ErwĂ€gung zieht, ist das komfortoptimierte TENWAYS CGO800S die ideale erste Wahl fĂŒr ein E-Bike. Es ist viel leichter als viele andere E-Bikes, hat einen eleganten Tiefeinsteiger-Rahmen fĂŒr bequemes Auf- und Absteigen, ist superleicht zu fahren und verfĂŒgt ĂŒber Sicherheitsfunktionen wie RĂŒcklichtblinker, die Ihnen ein sicheres FahrgefĂŒhl vermitteln. FĂŒr erfahrene Fahrer, die ein sportliches, leichtes Fahrrad bevorzugen, sind das CGO600 und sein neues Geschwistermodell, das CGO600 Pro, ebenfalls eine hervorragende Option, mit der Sie das fĂŒr TENWAYS charakteristische sanfte Fahrverhalten und großartige Handling erleben können.

 

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung genehmigt werden mĂŒssen.